http://www.flexmail.eu/dyn/tpl_attributes/user_images/user_5449_images/einstein_rgb.jpg

EXPERT SYSTEM FOR AN INTELLIGENT SUPPLY OF THERMAL ENERGY IN INDUSTRY AND OTHER LARGE-SCALE APPLICATIONS

NEWSLETTER

Nr.9 - Jänner 2012

Willkommen zur 9. Ausgabe des EINSTEIN Newsletters, mit vielen Informationen, Neuigkeiten und den kommenden Releases von EINSTEIN.

Ihr One-Stop-Shop für die EINSTEIN II Projektaktivitäten!


In dieser Ausgabe

EINSTEIN & der Wäscherei Sektor

Schulungsteilnehmer arbeiten mit EINSTEIN II in Madrid

EINSTEIN II – Resultate der England-Audits

EINSTEIN geht Schwimmen

EINSTEIN II Schlusskonferenz und Anwender- und Entwicklertag


Aktuelles

EINSTEIN Anwender und Download Statistik

Seit der Einführung des EINSTEIN Tools erfolgten bis zum 30.11.2011 mehr als 10.443 Downloads der EINSTEIN Software in mehr als 100 Ländern weltweit.

Seit dem Start von EINSTEIN-II wurden knapp 5.000 Downloads registriert.

Fast 75 % der Downloads zu EINSTEIN-I erfolgten in Spanien.

Seit der Einführung von EINSTEIN-II hat sich der Anteil an den Downloads in EINSTEIN-Partnerländern, vor allem Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich, verstärkt.

Die Anzahl der registrierten EINSTEIN Nutzer hat sich von 37 auf 102 erhöht. 430 Personen erhalten regelmäßig den EINSTEIN Newsletter und EINSTEIN Updates.

Entwicklung der EINSTEIN Software (Downloads) in den einzelnen Ländern seit Februar 2010: www.sourceforge.net/projects/einstein.


Events

EINSTEIN II Nationale Konferenz in Newcastle, 26. März 2012, England

Die dritte nationale EINSTEIN Konferenz ist eine gute Gelegenheit sich über EINSTEIN II und seine Anwendungsmöglichkeiten in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zu informieren. Die Konferenz wird gemeinsam von West Midlands European Service und der Newcastle University am 26. März 2012 in Newcastle, England, abgehalten.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Anna-Maria Schober Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


EINSTEIN II Einführungstraining in Newcastle, 27-29 März 2012, England

Ein drittes EINSTEIN II Einführungstraining wird in England in Zusammenarbeit mit Newcastle University Ende März 2012 organisiert.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Anna-Maria Schober unterDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!';document.getElementById('cloak8be20d09759c754319123389dd1c5eef').innerHTML += ''+addy_text8be20d09759c754319123389dd1c5eef+'<\/a>';
EINSTEIN II Einführungstraining in Paris, 24-26April 2012, Frankreich

Ein drittes EINSTEIN II Einführungstraining wird Ende April 2012 in Paris organisiert. Dieser Trainingskurs gibt den TeilnehmerInnen die Möglichkeit zu erlernen, wie ein EINSTEIN II Energieaudit durchzuführen ist und das EINSTEIN II Softwarte Tool für thermische Energieaudits einzusetzen.

Das Training findet am 24., 25. und 26. April bei ACFCI, 46, Avenue de la Grande Armée – 75017 PARIS statt.

Bitte kontaktieren Sie Carinne Fleury für mehr InformationenDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!';document.getElementById('cloak057b8d57add09a70553f18a9346e694b').innerHTML += ''+addy_text057b8d57add09a70553f18a9346e694b+'<\/a>';


EINSTEIN II Einführungstraining in Barcelona & Madrid, Frühling 2012, Spanien

Zwei EINSTEIN II Einführungstrainings werden in Spanien abgehalten. Die genauen Termine werden bald bekannt gegeben.

Für weitere Informationen zu den EINSTEIN II Trainings in Barcelona, kontaktieren Sie bitte Herrn Dr. Hans Schweiger unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für weitere Informationen zu den EINSTEIN II Trainings in Madrid, kontaktieren Sie bitte Frau Maria Encinas unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


EINSTEIN II Schlusskonferenz und Entwickler- und Anwendertag in Brüssel, 29-30 Mai 2012, Belgien

Die EINSTEIN II Abschlusskonferenz wird am 29. Mai 2012 im West Midlands European Centre, 22-28, Avenue d'Auderghem, 1040 Brüssel abgehalten.

Der EINSTEIN II Anwender- & Entwicklertag wird am 30. Mai 2012 im West Midlands European Centre, 22-28, Avenue d'Auderghem, 1040 Brüssel abgehalten.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Anna-Maria SchoberDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ';document.getElementById('cloak8734a4f1f85081e196756eabce78b13c').innerHTML += ''+addy_text8734a4f1f85081e196756eabce78b13c+'<\/a>'; und http://www.einstein-energy.net/events

Anmeldung Newsletter

Wenn Sie die nächste Ausgabe des Newsletters erhalten wollen, klicken Sie hier.

Wenn Sie für die nächste Ausgabe des EINSTEIN Newsletters einen Beitrag gestalten wollen (z.B. eine kurze Beschreibung Ihres EINSTEIN-Projektes), senden Sie einen kurzen Text (max. 500 Wörter) und ein Bild (optional) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Kontaktieren Sie Uns:

Hans Schweiger
energyXperts.NET
Barcelona (Spanien) / Berlin (Deutschland)

Website: www.energyxperts.net
E-mail: info@energyxperts.net
Telephonnummer:
+34 697 267 280
+49 30 221 606 759

EINSTEIN II untersucht den Sektor Textilreinigung in Österreich

In Österreich wurde die EINSTEIN Methode und Software im Rahmen des Branchenschwerpunktes des nationalen Energieeffizienzprogrammes klima:aktiv energieeffiziente betriebe für die Beurteilung der Einsparmaßnahmen in Textilreinigungsbetrieben genutzt. Innerhalb des Branchenschwerpunktes wurden Energieeffizienz-Benchmarks mittels Fragebögen, die an alle Textilreinigungsbetriebe in Österreich versendet wurden, erhoben. Außerdem wurde die Zusammenfassung der Effizienzempfehlungen aus EINSTEIN ins Branchenkonzept aufgenommen.

Alle Benchmarks wurden in die Benchmarkdatenbank von klima:aktiv aufgenommen und sind unter http://www.energymanagement.at/Branchen-Benchmarking.90.0.html Menüpunkt “Textilreiniger” zu finden.

Der erste Schritt innerhalb von EINSTEIN war die Datenerhebungsphase für den Gas- und Stromverbrauch, für die Menge an gewaschener Wäsche und die Betriebszeiten der wichtigsten Bereiche. Für alle Maschinen wurde der Strom- oder Gasverbrauch bei Volllast erhoben, der Teillastverbrauch abgeschätzt und der Wasserverbrauch und die Luftmengen inkl. Temperaturen erhoben.

Die Ergebnisse zeigten, dass die folgenden Prozesse die wichtigsten Hauptverbraucher an thermischer Energie sind:

  • Waschen: Normalerweise erfolgt dies mit Waschstraßen und Waschschleudermaschinen bei 50 bis 75°C. Das Abwasser hat eine Temperatur von 30 bis 50°C, abhängig von bestehender Wärmerückgewinnung und der Mischung mit kaltem Wasser.
  • Trocknen: Trommeltrockner trocknen die Wäsche bei 45 bis 100°C, die Temperatur der Abwärme liegt bei rund 70°C und darüber.
  • Finishing: Dazu stehen in den meisten Betrieben Finisher und Mangeln (große Bügelmaschinen) zu Verfügung. Die Prozesstemperatur liegt bei 180°C womit eine große Menge an Abwärme meist bei mind. 100°C verfügbar ist.

Mit diesen Daten wurde das EINSTEIN Wärmetauschernetzwerk entworfen. Insbesondere Wärmerückgewinnung von den wichtigsten Abwärmeströmen von den Trocknern und den Waschstraßen zu den jeweiligen Eingangsströmen des gleichen Prozesses haben rasche Amortisationszeiten und können Wärmeenergie von 10 bis 40% für diese Prozesse sparen.

In einem Fall würde auch die Installation einer Kraft-Wärmekopplung eine signifikante Einsparung von Primärenergie bewirken.

 

S chulungsteilnehmer arbeiten mit EINSTEIN in Madrid

In Madrid wurden zwei EINSTEIN-Schulungen (für Einsteiger bzw. für Fortgeschrittene) abgehalten. Der Enthusiasmus der spanischen Energiefirmen, Fachleute und Ingenieure spiegelt sich hier deutlich seit dem Projektstart 2007 wider. Acht der 18 Anwesenden präsentierten ihre Projekte.

Der Schwerpunkt der Schulung lag darin, das EINSTEIN Tool in vollem Umfang für ein Wärme-Audit in einer Firma zu verwenden. Die meisten der acht Teilnehmer, die Ihre Projekte präsentierten, hatten Industrieunternehmen und Gebäude gewählt, die als die zwei größten thermischen Energieverbraucher gelten.

Es darf davon ausgegangen werden, dass einige dieser Teilnehmer die Endauswertung und Analyse des Projektes sehr gut bewältigen und als Europäischer EINSTEIN Auditors zertifiziert werden.

Die Kammer der Wirtschaft und Industrie in Madrid ist den Schulungsteilnehmern außerordentlich dankbar für deren freiwillige harte Arbeit und hohe Leistungsbereitschaft.

Unser Dank gilt auch den Unternehmen, die Daten ihrer Anlagen und der Energieverbrauchsdaten zur Verfügung gestellt haben, um die Abwicklung zu ermöglichen. Wir sind sicher, dass jeder Projektbeteiligte von diesen Erfahrungen profitieren wird.

 

Zurück zum Beginn

EINSTEIN II Resultate der England Audits

Ende Dezember 2011 wurde eine weitere Auditrunde beendet. Die Gesamtanzahl der abgeschlossenen Audits liegt damit bei 25.

Als Leiter des Arbeitspakets 3 schloss AEE INTEC sieben Audits in Großbritannien ab und präsentierte die Ergebnisse im Rahmen von Firmenbesuchen.

Die geprüften Unternehmen waren eine Metallverarbeitungsfirma, ein Datenzentrum (bereits Teil der ersten Auditrunde), zwei Bürogebäude, eine Universität, eine Kartoffelverarbeitungsfirma und ein Spital. Sparpotenzial und Möglichkeiten erneuerbare Energie einzusetzen wurden generell in allen Sektoren gefunden. In Absprache mit den Unternehmen wurden die Alternativvorschläge erarbeitet. Zum Beispiel wurde für die Kühlung des Lagergutes in der Kartoffelverarbeitungsfirma eine Absorptionskälteanlage vorgeschlagen bzw. für ein Bürogebäude die Installation einer Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage.

Das Potential zur Einsparung von mehr als 31.051 MWh Primärenergie konnte in den sieben Audits dargestellt werden, was einer CO2-Reduktion von 7.054 Tonnen pro Jahr entspricht. Die Auditergebnisse wurden auch in den Trainings für Fortgeschrittene im November 2011 präsentiert.

Generell gaben die beteiligten Unternehmen ein sehr positives Feedback. Es konnte klar dargestellt werden, dass es sich lohnt, in die Einsparung von Primärenergie zu investieren und so gleichzeitig auch eine Verringerung an CO2-Emissionen zu erreichen.

 

Figure 1: Comparison of the primary energy consumption (PEC) in the present state and the proposal and tons of CO2 savings per year.

 

Zurück zum Beginn

EINSTEIN II geht schwimmen

Ein Ziel des EINSTEIN II Projektes ist, die Verwendung der EINSTEIN Audits auf nicht-industrielle Bereiche auszuweiten. Neben Spitälern und Bürokomplexen haben auch Hallenbäder und Wellness-Einrichtungen einen hohen Verbrauch an thermischer Energie.

Der deutsche Projektpartner ZAB informierte eine Reihe von Bäderbetreibern in der Region Berlin/Brandenburg über die EINSTEIN Software und die angebotenen Energie-Audits. Einige Bäderbetreiber zeigten sich auf der Stelle interessiert. energyXperts startete bereits das erste Audit, drei weitere sind in Planung.

Im Vergleich zu Industriebetrieben wird die Energie in Wellness-Einrichtungen zu einem großen Teil für die Erzeugung von niedrigen Temperaturen verwendet. Aus diesem Grund wird das Ergebnis der EINSTEIN Berechnungen betreffend des Einsparpotenzials besonders interessant sein.

 

Zurück zum Beginn

BITTE VORMERKEN: EINSTEIN II Abschlusskonferenz und Anwender- und Entwicklertag

Bei der EINSTEIN II Abschlusskonferenz (29. Mai 2012) wird der Erfolg von EINSTEIN I und II gefeiert. 100 europäische Verantwortliche und Beteiligte an Energieprojekten werden sich dort einfinden. Auf dem Programm stehen u.a. die Diskussionen über die Entwicklung der europäischen Energiepolitik und die Darstellung der für Energieaudits wichtigen Punkte.

Delegierte sollen die Möglichkeit haben, aktiv zur Diskussion über den Einsatz thermischer Energie und die kommenden europäischen Richtlinien zu diesem Thema beizutragen.

Der EINSTEIN II Anwender- & Entwicklertag (30. Mai 2012) soll eine Community von EINSTEIN- Anwendern und Entwicklern aufbauen und Beiträge zu folgenden Punkten beinhalten:

  • Anwender berichten über Ihre Erfahrungen mit der EINSTEIN Software und Methode und bekommen die Möglichkeit sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen
  • Entwickler zeigen neue Funktionen von EINSTEIN und berichten über die anstehenden Aktivitäten

Der EINSTEIN II Anwender- & Entwicklertag ist ein wichtiges Instrument zur weiteren gemeinsamen Entwicklung und Verbreitung des EINSTEIN Projektes.

Beide Veranstaltungen werden in Brüssel abgehalten:West Midlands European Centre, 22-28 Avenue d’Auderghem, 6th Floor, 1040 Brussels

Klicken Sie hier für weitere Informationen.

 

Zurück zum Beginn

www.einstein-energy.net | einstein.sourceforge.net

Footer

The production of this paper was financially supported by the European Commission under the 'Intelligent Energy – Europe' programme (Project: EINSTEIN-II, iee/09/702/S12.558239).The sole responsibility for the content publication lies with the authors. It does not necessarily reflect the opinion of the European Communities. The European Commission is not responsible for any use that may be made of the information contained therein.

IEE LOGO

 

http://www.flexmail.eu/dyn/tpl_attributes/user_images/user_5449_images/einstein_rgb.jpg

EXPERT SYSTEM FOR AN INTELLIGENT SUPPLY OF THERMAL ENERGY IN INDUSTRY AND OTHER LARGE-SCALE APPLICATIONS

NEWSLETTER

No.8 - Dezember 2011

Willkommen zur 8.Ausgabe des EINSTEIN Newsletters,

mit vielen Informationen, Neuigkeiten und kommenden Releases von EINSTEIN, Ihr One-Stop-Shop für EINSTEIN II Projektaktivitäten.


In dieser Ausgabe:

Fachtagung zu Smart Production in Österreich

Sparen Sie thermische Energie! EINSTEIN II bietet kostensparende Alternativen für ein italienisches Lebensmittelunternehmen

Veröffentlichung EINSTEIN Version 2.1

Wie haben TeilnehmerInnen der EINSTEIN Trainigskurse diese beurteilt?

Partner Fallstudie: EINSTEIN II Trainingskurse in Irland

EINSTEIN II unterstützt Energieeffizienz in spanischen Unternehmen

Innovation Energieeffizienz für Unternehmen in Madrid

Wie grün ist Ihre Brauerei? Das UK Vorhaben für EINSTEIN II


Aktuelles

Veröffentlichung der EINSTEIN II Version 2.1

Wir können nun die Version 2.1 von EINSTEIN ankündigen. Dieser Release ist das unmittelbare Ergebnis der laufenden Arbeit im Rahmen des Projektes IEE-EINSTEIN-II. Es enthält Verbesserungen in der Stabilität und umfasst Verbesserungen bestehender Funktionen.

Für weitere Informationen, lesen Sie bitte den Artikel weiter unten.


EINSTEIN II Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Trier (Deutschland)

Parallel zum EINSTEIN II Projekt startete das Public Research Centre (CRP) Henri Tudor in Luxemburg eine Zusammenarbeit mit der Fachhochschule in Trier (Deutschland). 14 Studenten der Meisterklasse für Prozessengineering besuchten das Einführungstraining im November 2011.

Abhängig von den Ergebnissen der Trainings und dem verfügbaren Budget, plant CRP Henri Tudor die Fortsetzung der Trainings für das Jahr 2012 und die Möglichkeit eine limitierte Anzahl von Unternehmen zu besuchen. Der Hintergrund für die Organisation dieser Trainings ist es, den Studenten die Methode und das Werkzeug für ihre zukünftige Berufskarriere zu Verfügung zu stellen, um damit die weitere Verbreitung und Entwicklung von EINSTEIN zu sichern.


EINSTEIN Anwender und Download Statistik

Seit der Einführung des EINSTEIN Tools erfolgten bis zum 30.11.2011 mehr als 9.980 Downloads der EINSTEIN Software in mehr als 60 Ländern weltweit.

Seit dem Start von EINSTEIN II wurden mehr als 4.500 Downloads registriert.

Während EINSTEIN-I erfolgten mehr als 75% der Downloads in Spanien, seit EINSTEIN II vergrößerten Länder wie Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich ihren Anteil. Im letzten Jahr erfolgten 74 % der Downloads durch Personen aus EINSTEIN II Partner-Ländern.

Entwicklung der Downloads der EINSTEIN Software seit Feber 2010 nach Ländern (weitere Details auf: www.sourceforge.net/projects/einstein).

Die Anzahl der registrierten EINSTEIN Anwender stieg von 37 (am Ende von EINSTEIN-I) auf 102, 388 Personen sind auf der EINSTEIN-news Mailingliste und erhalten damit den EINSTEIN Newsletter und regelmäßige Neuigkeiten zu EINSTEIN.


Veranstaltungen

EINSTEIN II Nationale Konferenz in Newcastle, 26. März 2012, UK

Die dritte nationale EINSTEIN Konferenz ist eine gute Möglichkeit sich über EINSTEIN II und seine Anwendungsmöglichkeiten in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zu informieren. Diese Konferenz wird gemeinsam von West Midlands European Service und der Newcastle University am 26. März 2012 in Newcastle, UK abgehalten.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Anna-Maria Schober Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


EINSTEIN II Einführungstraining in Newcastle, 27. -29. März 2012, UK

Ein drittes EINSTEIN II Einführungstraining wird in den UK in Zusammenarbeit mit Newcastle University Ende März 2012 organisiert.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Anna-Maria Schober unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


EINSTEIN II Einführungstraining in Paris, 24.-26.April 2012, Frankreich

Ein drittes EINSTEIN II Einführungstraing wird Ende April 2012 in Paris organisiert. Dieser Trainingskurs gibt den TeilnehmerInnen die Möglichkeit zu erlernen, wie ein EINSTEIN II Energieaudit durchzuführen ist und das EINSTEIN II Softwarte Tool für thermische Energieaudits einzusetzen.

Das Training findet am 24., 25. und 26. April in ACFCI, 46, Avenue de la Grande Armée – 75017 PARIS statt.

Bitte kontaktieren Sie Carinne Fleury für mehr Informationen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


EINSTEIN II Abschlusskonferenz und Anwender- und Entwicklertag in Brüssel, 29.-30-Mai 2012, Belgien

Die EINSTEIN II Abschlusskonferenz wird am 29. Mai 2012 im West Midlands European Centre, 22-28, Avenue d'Auderghem, 1040 Brüssel abgehalten.

Die EINSTEIN II Anwender & Entwicklertage werden am 30. Mai 2012 im West Midlands European Centre, 22-28, Avenue d'Auderghem, 1040 Brüssel abgehalten

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Anna-Maria Schober Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und: http://www.einstein-energy.net/events


EINSTEIN II Einführungstrainings in Barcelona & Madrid, Frühling 2012, Spanien

Zwei EINSTEIN II Einführungstrainings werden in Spanien abgehalten. Die genauen Termine werden bald bekannt gegeben.

Für weitere Informationen zu den EINSTEIN II Trainings in Barcelona, kontaktieren Sie bitte Herrn Dr. Hans Schweiger at: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für weitere Informationen zu den EINSTEIN II Trainings in Madrid, kontaktieren Sie bitte Frau Maria Encinas unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Anmeldung Newsletter

Wenn Sie die nächste Newsletter-Ausgabe erhalten wollen, klicken Sie hier.

Wenn Sie für die nächste Ausgabe des EINSTEIN Newsletters einen Beitrag gestalten wollen (z.B. eine kurze Beschreibung Ihres EINSTEIN Projektes), senden Sie einen kurzen Text (max. 500 Wörter) und ein Bild (optional) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Kontaktieren Sie uns

Hans Schweiger
energyXperts.NET
Barcelona (Spain) / Berlin (Germany)

Website: www.energyxperts.net
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon Nummern:
+34 697 267 280
+49 30 221 606 759

Österreichische Fachtagung zu Smart Production: Reduktion der CO2 Emissionen in produzierenden Betrieben

Am 20. Oktober 2011 organisierten die Österreichischen Energieagentur und AEE INTEC eine erfolgreiche Fachtagung zu Smart Production – Reduktion der CO2 Emissionen in produzierenden Betrieben in Graz, Österreich. Der Tag war im wesentlichen in vier Blöcke unterteilt:

  • Energieberatung
  • Effiziente Technologien für Wärme- und Kälteversorgung
  • Steigerung der Energieeffizienz in der Lebensmittelindustrie
  • Steigerung der Effizienz in der Branche Metalloberflächenbehandlung

Die Veranstaltung wurde von mehr als 50 Personen aus der Industrie (Lebensmittel, Metallverarbeitung), EnergieberaterInnen, Mulitplikatoren und Fördergebern besucht.

Einerseits wurden spezifische Themen und reale Fallbeispiele aus den Branchen Lebensmittel und Metalloberflächenbehandlung vorgestellt. Andererseits wurden Möglichkeiten zur Förderung von Energieaudits zur Erhöhung der Energieeffizienz erörtert.

Diese Veranstaltung war eine ausgezeichnete Möglichkeit die laufende Arbeit und erste Ergebnisse des EINSTEIN Projektes vorzustellen. Im Anschluss an die Einführung in die Idee hinter EINSTEIN II wurde die Methode und die Software präsentiert. Diese Demonstration führte zu großem Interesse unter den Energieauditoren wie auch den TeilnehmerInnen aus den oben genannten Industriesektoren. Anhand von Fallbeispielen aus kürzlich durchgeführten Audits innerhalb des EINSTEIN II Projektes wurden Ergebnisse präsentiert, die bereits mit reduziertem Aufwand für die Datenbeschaffung erreicht werden konnten. Außerdem begrüßten die TrainingsteilnehmerInnen aus dem EINSTEIN I Projekt die umgesetzten Verbesserungen und neuen Features der EINSTEIN II Software. Während der Diskussion bekundeten potentielle Anwender Ihr Interesse an zukünftigen Trainings und Audits vom EINSTEIN Team.

Alle Präsentationen finden Sie online auf:

http://www.klimaaktiv.at/article/articleview/89618/1/17553

back to top

Sparen Sie thermische Energie! EINSTEIN II bietet kostensparende Alternativen für ein italienisches Lebensmittelunternehmen an

VIS Srl., ein italienischer Lebensmittelhersteller in Valtellina (Norditalien) am Fuße der Alpen produziert ca. 2.000 Tonnen Marmelade pro Jahr bei einem Energieverbrauch von 2.000 MWh Erdöl und 500 MWh Strom. Rund 86% der Endenergie wird für thermische Anwendung aufgewendet (Heizen und Kühlen).

Marmelade wird aus gefrorenen Früchten hergestellt, die zum Unternehmen regelmäßig per Bahn bei -20ºC angeliefert und dann in zwei Kühlkammern gelagert werden. Die Früchte werden aus den Kammern entnommen, sortiert, zerkleinert und in Kessel geleert. Dann werden die Früchte bei niedrigen Temperaturen gekocht und durch Vakuumverdampfung aufkonzentriert. Die Marmelade wird abgefüllt und die Gläser werden pasteurisiert und abgekühlt. Wärme wird außerdem zum Reinigen und für Raumheizung benötigt.

Abbildung 1. VIS Srl. Überblick über die Produktionshalle


Die Wärme des Unternehmens wird in zwei mit Öl befeuerten Dampfkesseln erzeugt. Die Anlage ist relativ alt, nicht isoliert und muss regelmäßig zur Wartung abgeschaltet werden. Der Besitzer des Unternehmens überlegte bereits einen Brennstoffwechsel zu Erdgas oder Fernwärme, dies konnte aber aufgrund der Entfernung des Unternehmens zu beiden Verteilnetzen nicht umgesetzt werden.

Elektrisch betriebene Kältekompressionsanlagen stellen die Kälte bei niedrigen Temperaturen für die Kühlkammern bereit. Grundwasser wird einerseits zur Kondensation des Dampfes genutzt, der während der Vakuumkonzentration anfällt und andererseits zur Abkühlung der Marmeladengläser nach der Pasteurisation.

Gemäß des integrierten Ansatzes von EINSTEIN, enthält das Alternativen Szenario, das mit dem EINSTEIN Software erstellt wurde, sowohl auf der Nachfrage- als auch Versorgungsseite wirtschaftliche Einspar-Maßnahmen.

Insbesondere umfasst der Vorschlag:

  • Die Optimierung der Pasteurisation und der Prozesse nach der Pasteurisation (Kühlung) durch Reduktion der unnötigen Konvektionsströme innerhalb der verschiedenen Tunnelabschnitte.
  • Die Optimierung des Konzentrators durch direkte Kopplung des Prozesses zur Vakuumverdampfung an ein System zur mechanischen Brüdenverdichtung (MBV) mit einer Nennleistung von 182 kWth zur internen Wärmerückgewinnung.
  • Ein Wärmetauschernetzwerk (Nennleistung: 215 kW), um den sensiblen Wärmeinhalt des Abwassers aus der Reinigung und aus dem Prozess der Aufkonzentrierung zum Vorheizen des Prozess- und Boilerspeisewassers zu nutzen.
  • Den Ersatz des Brennstoffs und Installation eines neuen Systems zur Wärmebereitstellung inkl. eines Biomassedampfkessels (Hackschnitzel) mit einer Nennleistung von 1 MW und eines Solarkollektors (Nennleistung: 60 kW) zur Vorwärmung des Prozesswassers.

In Summe ermöglichen diese Maßnahmen eine Einsparung von 57% des derzeitigen Primärenergieverbrauchs und sparen 41% der laufenden Betriebskosten. Darüber hinaus würde die Umsetzung der Maßnahmen den derzeitigen Grundwasserbedarf zur Prozesskühlung wesentlich reduzieren (erwartete Einsparung: 78%).

Tabelle 1. Vergleich des Ist-Zustandes und der vorgeschlagenen Alternative: Einsparpotenzial und Wirtschaftlichkeitsbewertung.


(1) Derzeit genutzter Brennstoff: Öl, in der vorgeschlagenen Alternative wird das Öl durch Hackschnitzel ersetzt.

(2) Wärmepumpe nicht berücksichtigt..

Mehr Informationen zu diesem und zu anderen EINSTEIN Audits unter:

www.einstein-energy.net/images/uploads/EINSTEIN_AuditSummaryReports.zip

back to top

Veröffentlichung der EINSTEIN Version 2.1

Wir können nun die Version 2.1 der EINSTEIN Software ankündigen. Dieses Release ist das unmittelbare Ergebnis der laufenden Arbeit im Rahmen des Projektes IEE-EINSTEIN-II. Es enthält Verbesserungen in der Programmstabilität und umfasst Verbesserungen bestehender Funktionen.

Seit der Version 2.0 wurden folgende neue Funktionen eingeführt:

  • Einführung von thermischen Kälteanlagen als Gerätetypus
  • Eine separate Betrachtung der Belüftung von Gebäuden
  • Bulgarisch als neue Sprache für die grafische Oberfläche und Berichtserstellung

Seit der Version 2.0 wurden folgende Verbesserungen durchgeführt:

  • Unterscheidung zwischen Raumtemperatur und Temperatur des Heizsystems
  • Unterscheidung zwischen Prozesstemperatur und minimaler Versorgungstemperatur zu Prozessen im allgemeinen
  • Eine grafische Eingabemaske für Prozess- und Leitungsparameter zum leichteren Verständnis der Parameter
  • Die Möglichkeit Wärmetauscher als Wärmequellen mit Wärmepumpen zu verbinden
  • Verbesserter “Consistencycheck” der Prozesstemperaturen
  • Eine Beschleunigung der Wärmepumpensimulation
  • Aktualisierte französische Übersetzung
  • Aktualisierte technische Dokumentation
  • einige Verbesserungen in der grafischen Benutzeroberfläche
  • Behebung zahlreicher Fehler im Simulationscode
  • und die Behebung einer Vielzahl kleinerer und größerer Programmfehler

Die Software EINSTEIN 2.1 kann unter http://sourceforge.net/projects/einstein/files/einstein/EINSTEIN_2.1/ heruntergeladen werden.

Dort finden Sie eine Installationsroutine für MS Windows, die eine einfache und rasche Installation ermöglicht:

EINSTEIN_2.1-Installer.exe: ein “bundle installer” für MS-Windows 7, Vista und XP, der neben EINSTEIN auch MySQL Server, die Python Umgebung und alle Abhängigkeiten auf einem Installer umfasst.

EINSTEIN_2.1.zip: nur EINSTEIN. Falls Sie gewohnt sind, eine Datenbank aufzusetzen und die nötige Phythonumgebung zu Verfügung stellen können, ermöglicht diese Variante die geringste erforderliche Download-Größe. Es ist die beste Lösung für Anwender, die auf einer anderen Plattform als MS-Windows arbeiten.

EINSTEIN 2.1 kann als Update zu bereits bestehenden EINSTEIN Installationen aller Versionen genutzt werden. Ein Update von Vorgängerversionen wird empfohlen.

 

back to top

W ie haben Teilnehmer der Trainingskurse unsere EINSTEIN Einführungstrainings beurteilt?

Dieser Artikel gibt einen kurzen Überblick über das Feedback, das wir von den TrainingsteilnehmerInnen in 10 Ländern und 13 Vier-Tagestrainings während der EINSTEIN II Einführungstrainings für thermische Energieaudits erhielten.

Der größte Anteil der Teilnehmer kam aus dem Bereich der Energieberater, gefolgt von Universitäten oder Forschungsinstituten. Der größte Anteil der KMUs waren selbstständige BeraterInnen.

Wir sind glücklich, dass die Trainings im allgemeinen positiv jedoch mit der Möglichkeit zur weiteren Verbesserung beurteilt wurden:

  • 68% stimmten zu oder stimmten sehr zu, dass sie das während des Kurses Erlernte unmittelbar anwenden können
  • 69% stimmten zu oder stimmten sehr zu, dass sie aufgrund des Kurses die Software in Zukunft anwenden können
  • 65% stimmten zu oder stimmten sehr zu, dass die Methode und die Software für ihre tägliche Arbeit nützlich sein werden
  • 80% stimmten zu oder stimmten sehr zu, dass das Training ihnen half, weiteren Trainings- und Lernbedarf zu identifizieren

Betreffend dem 1 Tages Trainingstag zur Auffrischung der Grundlagen zur thermischen Energie bekamen wir unterschiedliche Antworten. Einige Teilnehmer fanden es sinnvoll, während andere eher meinten, dass sie bereits mit den Inhalten vertraut waren.

Zur Verbesserung des Inhalts des Trainingskurses war der wesentliche Vorschlag, den interaktiven Teil der Kurse für die praktische Anwendung der Software zu verstärken.

 

back to top

Fallstudie der Partner: EINSTEIN II Trainingskurse in Irland

Das EINSTEIN Einführungstraining für thermische Energieaudits wurde im Mai 2011 in Cork abgehalten. Das Training wurde von Bettina Muster und Jürgen Fluch von AEE INTEC durchgeführt, unterstützt von Eileen O’Leary von CIT. Alle TeilnehmerInnen des Kurses kamen aus Industriebetrieben oder Beratungsfirmen. Außerdem wurde das optionale Eintagestraining zu den Grundlagen der thermischen Energieversorgung, durchgeführt von Dermot Cunningham und Eileen O’Leary von CIT, von den zahlreichen TeilnehmerInnen sehr gut angenommen.

CIT war auch der Organisator für den EINSTEIN Fortgeschrittenen Kurs für thermische Energieaudits im November 2011 mit einigen der TeilnehmerInnen des Grundkurses im Mai. Unter den Teilnehmern waren auch Mitarbeiter von Molkereien und aus der Lebensmittelindustrie. Das Training wurde von Jürgen Fluch von AEE INTEC durchgeführt: Das Feedback war positiv und umfasste: “Allgemein war der Kurs gut präsentiert und organisiert”; “Die Anwenderschnittstelle wurde gegenüber Vorgängerversionen stark verbessert”. Ein Teilnehmer bezeichnete den wertvollsten Aspekt des Fortgeschrittenen-Trainingskurses als “vertraut werden mit der Software und seiner Anwendung”.

 

back to top

EINSTEIN II unterstützt Energieeffizienz in Spanischen Unternehmen

Die Wirtschaftskammer Madrid (COCIM) hielt zwei nationale Konferenzen zur Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen ab und regte damit zur Anwendung des EINSTEIN Tools an.

Die erste Nationale Konferenz am 13. Dezember 2010 hatte den Titel „Ganz vorne für Energieeffizienz in Unternehmen” und zog gesamt 36 Unternehmen an.

Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem allgemeinen Direktorat für Industrie, Energie und Bergbau des Bezirks Madrid, dem IDEA (Institut für Diversifikation zu Einsparung von Energie) und AENOR (Spanische Organisation für Normung und Zertifizierung) und Unternehmen, die auf unterschiedliche Energieeffizienztechnologien spezialisiert sind, organisiert.

Die Konferenz hatte drei wesentliche Ziele:

  • Information zu politischen Vorhaben für Energieeffizienz durch die Präsentation zum aktuellen Gesetzesvorschlag für Kraft-Wärme-Kopplung, zu den Energiezielen und zu Unterstützungsleistungen des Bezirks Madrid, um Unternehmen bei der Steigerung der Energieeffizienz zu helfen.
  • Aufmerksam machen auf die Wichtigkeit und Vorteile von Energieaudits und der Anwendung von Energiespartechnologien, als auch auf die Vorteile der Standardisierung
  • Beschreibung der Tätigkeiten, die im EINSTEIN II Projekt durchgeführt wurden.

Zugriff zum Programm auf: http://www.madridindustrial.es/resources/Archivos%20PDFs/00591285Foto.pdf

Zugriff zu den Dokumenten auf: http://www.madridindustrial.es/Interior.aspx?tipoElemento=5&idElemento=82103&tOp=5&iOp=82103

 

back to top

Innovation Energieeffizienz für Unternehmen in Madrid

Die zweite nationale Konferenz am 19. Oktober 2011, mit dem Titel "Unternehmen in Madrid treffen Innovationen in Energieeffizienz“, zog gesamt 30 Unternehmen an.

Die Konferenz wurde von D. Vicente Peris Ribera, Präsident des Komitees für Industrie und Umwelt, eröffnet und von Frau Maria Encinas, stv. Abteilungsleiterin für Industrie, moderiert, beide aus der Wirtschaftskammer Madrid.

Prominente Redner umfassten Vertreter von IDAE (Institut für Diversifikation zur Einsparung von Energie), von der Abteilung für Industrie, Energie und Bergbau des Bezirks Madrid und von ANESE (Verein für Energiedienstleistungsunternehmen).

Die Konferenz wurde in Form von zwei “Round Tables” abgehalten, die einerseits die Energiepolitiken und Energieeffizienzförderung für Unternehmen zum Thema hatten, andererseits das EINSTEIN thermische Audit Tool Kit und Fallbeispiele.

Die wichtigsten Ziele der Konferenz waren:

  • Information zu politischen Vorhaben für Energieeffizienz mit der Vorstellung der gesetzlichen Vorschläge und Energiepläne. Die Unterstützungsmöglichkeiten für die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen durch den Bezirk Madrid wurden ebenso präsentiert.
  • Präsentation der EINSTEIN Methode und Software und der Vorteile von optimalen Management der thermische Energie in Unternehmen.
  • Präsentation von realen Fallbeispielen von Unternehmen, die im EINSTEIN II Projekt involviert waren.

Während der Konferenz drückten die Unternehmen verstärktes Interesse an der Methode aus, beteiligten sich aktiv an der Diskussion über den Nutzen und den Anwendungsmöglichkeiten des EINSTEIN Tools und analysierten die positiven und negativen Aspekte während des Audits.

Eines der wichtigsten Ergebnisse des Tages war das steigende Interesse der TeilnehmerInnen an den zukünftigen EINSTEIN II Trainingskursen im Jahr 2012.


Zugriff zum Programm auf: http://www.camaramadrid.es/doc/linkext/diptico-jornada-eficiencia-energetica-19.10.2011.pdf

Zugriff zu den Dokumenten auf: http://www.camaramadrid.es/index.php?elem=2186

 

back to top

 

Wie grün ist Ihre Brauerei? Das UK Vorhaben in EINSTEIN II

Am 25. November 2011 organisierte das West Midlands European Centre in Zusammenarbeit mit AEE INTEC aus Österreich und dem Campden Brewery Research Institute (BRI) eine nationale EINSTEIN II Konferenz mit dem Schwerpunkt thermische Energieeffizienz in Brauereien.

Brauereien und Mälzereien sind auf Grund der Prozesse im Sudhaus und der Abfüllung einer der energieintensivsten Sektoren der Lebensmittelindustrie.

Aufgrund seiner hoch entwickelten Methode kann das EINSTEIN II Tool-Kit für thermische Energie Einsparpotenziale beurteilen und integrierte Energieeffizienzlösungen anbieten. Möglichkeiten bestehen von der Wiederverwendung der Abwärme aus dem Würzekochprozess, zum Vorwärmen der Würze bis zum Einsatz von solarer Prozesswärme im Energiesystem für Brauereien.

 

Quelle: AEE INTEC

Das große Interesse an EINSTEIN II und den Trainings zeigte die Teilnahme von 24 Brauereien. Sie nutzten die Gelegenheit, Möglichkeiten kennen zu lernen, wie sie den Energiebedarf senken und erneuerbare Energiequellen in der Brauereiindustrie anwenden können. Aus folgenden Bereichen wurden Ergebnisse aus verschiedenen Fallbeispielen und Projekten präsentiert:

  • Verringerung des thermischen Energieeinsatzes der Brau- und Mälzprozesse
  • Verbesserung des Heißwasserspeichermanagement insbesondere zwischen Brauhaus und Abfüllung,
  • Wärmeversorgung über erneuerbare Energiequellen wie Biogas aus Treber und solare Prozesswärme.
Zugriff zum Programm und den Powerpointpräsentationen:

http://www.einstein-energy.net/events

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Anna-Maria Schober:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


back to top

www.einstein-energy.net | einstein.sourceforge.net

Footer

The production of this paper was financially supported by the European Commission under the 'Intelligent Energy – Europe' programme (Project: EINSTEIN-II, iee/09/702/S12.558239).The sole responsibility for the content publication lies with the authors. It does not necessarily reflect the opinion of the European Communities. The European Commission is not responsible for any use that may be made of the information contained therein.

IEE LOGO



IEE Projekt EINSTEIN abgeschlossen

Das Projekt "EINSTEIN", ko-finanziert über das Programm Intelligent Energy Europe, wurde im August 2009 abgeschlossen. Alle Unterlagen des Projekts stehen unter www.iee-einstein.org zum Download bereit.

back to top Back to top


Neues IEE Projekt EINSTEIN - II

Das neue EU-Projekt "EINSTEIN – II", kofinanziert über das Programm Intelligent Energy Europe, begann am 1. Juli 2010. Mit einer Dauer von 2 Jahren läuft es bis Juni 2012.

Innerhalb des IEE Projektes werden Trainingsworkshops (im Frühjahr 2011) und thermische Energieaudits in der Industrie und im Dienstleistungssektor in den Ländern Österreich, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Luxemburg, Slowakei, Spanien und UK durchgeführt.

Die Entwicklung einer Version 2.0 des EINSTEIN Software-Instruments und der Methode werden die Möglichkeit schaffen, auch Gebäude aus dem Dienstleistungssektor und – als wesentliche Verbesserung – auch Kühl- und Klimatisierungslasten zu analysieren.

Darüber hinaus will EINSTEIN II mit der Energieaudit-Methode Beiträge zu den Standardisierungsaktivitäten im Bereich Energieaudits und Energiemanagement auf Europäischer Ebene beitragen.

Die Projektpartner des neuen EINSTEIN II Projekts sind:

  • energyXperts.NET, Spanien (Koordinator)
  • AEE INTEC – Institut für nachhaltige Technologien, Österreich
  • Austrian Energy Agency, Österreich
  • Centre de Recherche Public Henri Tudor, Luxemburg
  • Cork Institute of Technology (Clean Technology Centre), Irland
  • Deutsches Institut für Normung e.V., Deutschland
  • Tecnoalimenti ,Italien
  • ZukunftsAgentur Brandenburg, Deutschland
  • Wirtschaftskammer Drôme, Frankreich
  • West Midlands European Centre, Belgien
  • Ruse University "Angel Kunchev", Bulgarien
  • Wirtschafts- und Industriekammer Madrid, Spanien
  • Slovakian Cleaner Production Center, Slowakei

Kontaktdetails finden Sie auf: www.einstein-energy.net

EINSTEIN-II Team

back to top Back to top

 


EINSTEIN in Österreich

Im Oktober 2009 startete ein neues Projekt "EINSTEIN in Österreich" mit einer Dauer von 18 Monaten. Innerhalb des Projektes sind folgende Aktivitäten geplant:

  • Beiträge zur Verbesserung des EINSTEIN Software Instruments und der Methode
  • Audits in Österreich mit dem EINSTEIN Tool-kit.

Projektpartner:

  • Technologiezentrum Attnang - TZA (Ko-ordinator)
  • AEE INTEC
  • NTE – Naturenergie Technology and Engineering GmbH
  • energyXperts.NET

Kontakt:

Mag. Sabine Watzlik (TZA)
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top

 


Projekt & Beiträge von EINSTEIN Anwendern

ETEREA (SISTEMAS EXPERTOS DE EFICIENCIA DE ENERGÍA TÉRMICA E HÍDRICA)

Dieses Spanische Projekt, das von der Handels- und Industriekammer in Madrid koordiniert wird, zielt auf thermische Energie- und Wasseraudits im Bezirk von Madrid ab.

Angebotene Dienstleistungen umfassen vier Arten von Aktivitäten:

  • Thermische Energieaudits in 8 KMUs mit der EINSTEIN Methode
  • -Audits in 8 KMUs zur effizienten Nutzung von Wasser in Produktionsprozessen.
  • Einführung eines Monitoringsystems in 16 KMUs.
  • Know-how Aufbau zur Verwendung von EINSTEIN in 30 KMUs, die im Bereich Energieberatung arbeiten.

Contact: Nuria Torres
website:www.camaramadrid.es
website:www.lineambiental.es
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
telephone.:+34 91 538 35 00 / 37 84

ETEREA is an INNOEMPRESA project funded by:

back to top Back to top

Footer

 

The production of this paper was financially supported by the European Commission under the 'Intelligent Energy – Europe' programme (Project: EINSTEIN-II, iee/09/702/S12.558239).The sole responsibility for the content publication lies with the authors. It does not necessarily reflect the opinion of the European Communities. The European Commission is not responsible for any use that may be made of the information contained therein.


 

http://www.flexmail.eu/dyn/tpl_attributes/user_images/user_5449_images/einstein_rgb.jpg

EXPERT SYSTEM FOR AN INTELLIGENT SUPPLY OF THERMAL ENERGY IN INDUSTRY AND OTHER LARGE-SCALE APPLICATIONS

NEWSLETTER

No.7 - September 2011

Willkommen zur 7.Ausgabe des EINSTEIN Newsletters,

mit vielen Informationen, Neuigkeiten und kommenden Releases von EINSTEIN, Ihr One-Stop-Shop für EINSTEIN II Projektaktivitäten.


In dieser Ausgabe

EINSTEIN II trainer hatten im Frühling 2011 viel zu tun

Workshop für die Standardisierung von Energie-Audits in Wien

EINSTEIN Users & Developers Day 2012

EINSTEIN Community Entwicklung - Themen für Diplomarbeiten und Dissertationen

EINSTEIN II - Ergebnisse der ersten Auditrunde

Stabiler Release von EINSTEIN version 2.0


Neuigkeiten

EINSTEIN Audit Guide Version 2.0 - Vorversion

Eine Vor-Version 2.0 des EINSTEIN Audit Guides ist nun öffentlich verfügbar. Der Leitfaden wurde an die erweiterten Möglichkeiten des EINSTEIN Tools angepasst (insbesondere Kühlung und Gebäude)

Derzeit arbeiten wir an einer Aktualisierung des Kapitels 4 des Leitfadens und sobald fertig wird diese Version noch im Herbst 2011 veröffentlicht.

Der Leitfaden kann unter einstein-energy.net unter Tool-Kit/EINSTEIN Audit Guide heruntergeladen werden.


EINSTEIN – Trainingskurs für Fortgeschrittene

Vom 16. Oktober bis 21. Dezember werden  in 10 europäischen Ländern (Österreich, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Luxemburg, Slowakei, Spanien und UK) zweitägige Fortgeschrittenen-Kurse organisiert. Diese Kurse sind Teil des Trainingsprogramms, das von beinahe 200 Energieauditoren in Europa besucht wird.

In einigen Ländern sind noch mehrere Plätze für Personen frei, die bereits Erfahrung mit dem Umgang mit EINSTEIN haben. TeilnehmerInnen des Trainingsworkshops sollen eine eigene Projektarbeit mit EINSTEIN durchführen und bei erfolgreicher Absolvierung das Zertifikat für EINSTEIN Auditoren erhalten.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Eileen O'Leary (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Ihre nationale EINSTEIN-II Partner Organisation (unter einstein-energy.net, Abschnitt zu Trainings)


EINSTEIN User und Download Statistik

Seit der Entwicklung erfolgten bis zum 31.07.2011 mehr als 8.337 Downloads der EINSTEIN Software in mehr als 60 Ländern weltweit. Seit dem Start von EINSTEIN II wurden mehr als 3.000 Downloads registriert. Während EINSTEIN-I erfolgten mehr als 75% der Downloads in Spanien, seit EINSTEIN II vergrößerten Länder wie Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich ihren Anteil. Im letzten Jahr erfolgten 74 % der Downloads durch Personen aus EINSTEIN II Partner-Ländern.

Entwicklung der Downloads der EINSTEIN Software seit Feber 2010 nach Ländern (weitere Details auf www.sourceforge.net/projects/einstein).

 

Die Anzahl der registrierten EINSTEIN Anwender stieg von 37 (am Ende von EINSTEIN-I) auf 92, 378 Personen sind auf der EINSTEIN-news Mailingliste, und erhalten damit den EINSTEIN Newsletter und regelmäßige Neuigkeiten zu EINSTEIN.


Veranstaltungen

Konferenz "Smart Production - Reduktion der CO2 Emmissionen in produzierenden Unternehmen"

Graz (Österreich) - 20. Oktober 2011

Smart Production – Reduktion der CO2-Emissionen in produzierenden Unternehmen. Die Oesterr. Energieagentur und AEE INTEC organisieren im Rahmen von EINSTEIN II eine Fachtagung zu Smart Production am 20. Oktober 2011 in Graz.

Diese Konferenz fasst die Ergebnisse der EINSTEIN Audits zusammen und gibt detaillierte technische Informationen, wie die Wärmeproduktion und der Wärmeverbrauch in Unternehmen nachhaltiger gestaltet werden kann.

Außerdem präsentieren Unternehmen aus dem Metall- und Lebensmittel-Sektor Strategien, um Energie zu sparen und die Effizienz zu steigern.

Link zur Konferenz.

 


Anmeldung Newsletter

Wenn Sie die nächste Newsletter-Ausgabe erhalten wollen, klicken Sie bitte click here.

Wenn Sie für die nächste Ausgabe des EINSTEIN Newsletters einen Beitrag gestalten wollen, senden Sie einen kurzen Text (max. 500 Wörter) und ein Bild (optional) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )


Kontaktieren Sie uns:

Hans Schweiger
energyXperts.NET
Barcelona (Spain) / Berlin (Germany)

website: www.energyxperts.net
e-mail: info@energyxperts.net
telephone numbers:
+34 697 267 280
+49 30 221 606 759

 

 

EINSTEIN II Trainer hatten im Frühling 2011 viel zu tun

194 Personen in 10 Ländern haben an den Einführungskursen im Rahmen von EINSTEIN II teilgenommen. EINSTEIN II ist eine Methode und Software, die die Anwendung von thermischer Energie in einem Betrieb in einem ganzheitlichen Ansatz betrachtet. Zunächst werden Prozesse optimiert, dann erfolgt die Evaluierung des Potenzials zur Wärmerückgewinnung, weiters die Optimierung der Anlagen zur Wärme- und Kälteversorgung und eine grobe Auslegung von Versorgungsmöglichkeiten mit erneuerbaren Energieträgern. TeilnehmerInnen waren sowohl EnergieberaterInnen, die ihre Erfahrung im Bereich thermischer Energieaudits vergrößern wollten, als auch EnergiemanagerInnen von großen internationalen Unternehmen, die auf der Suche nach Tools für Energie-Mapping und zur Optimierung ihrer Anlagen und Standorte sind. Im Herbst wird eine Serie von Fortgeschrittenen-Kursen in ganz Europa durchgeführt.

back to top

Workshop für die Standardisierung von Energie Audits - Wien

EINSTEIN II lud Interessierte zum Workshop "Standardization for Energy Audits" in Wien am 6. Juli 2011 ein. Der Workshop sollte den Austausch von Informationen und Wissen zur Standardentwicklung für Energieaudits zwischen Industrie, Endkunden, Tool-Entwicklern und Personen im Bereich Standardisierung intensivieren. Ziel war es zu definieren, welche Ergebnisse des Projektes EINSTEIN II in den Standardisierungsprozess einfließen können und wie.

Präsentationen umfassten das Projekt EINSTEIN, seine Ziele und die entwickelten Methoden und Tools. Der Standardisierungsprozess wurde von unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Standards zu Energieaudits bestehen bereits oder sind sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene in Entwicklung. Diese Information war der Hintergrund für eine intensive Diskussion der Möglichkeiten, Potenziale und Aktivitäten zur Standardisierung innerhalb des Projektes.

Als Ergebnis des Workshops kontaktierte EINSTEIN die bestehenden Standardisierungsaktivitäten zu denen EINSTEIN einen wesentlichen Beitrag leisten will. EINSTEIN wird die Entwicklung eines CEN Workshop Agreements (CWA) für einen integrierten Ansatz für Energieaudits vorschlagen.

Die Entwicklung des Business Plans für das CWA wurde bereits begonnen und wird bald auf der Website des www.cen.eu veröffentlicht werden.

Die Präsentationen und weitere Informationen können unter www.einstein-energy.net und www.ebn.din.de -> current projects heruntergeladen werden.

Falls Sie Interesse an laufenden Updates zur Standardisierung haben, nutzen Sie das Informationsanfragen-Formular auf einer der angeführten Seiten.

back to top

EINSTEIN Users & Developers Day 2012

Zeit und Ort of venue der Veranstaltung: 30. Mai 2012, Brüssel (Belgien)

Der EINSTEIN Users & Developers Day soll bereits aktive und potenzielle neue AnwenderInnen und EntwicklerInnen von EINSTEIN zusammen bringen:

  • AnwenderInnen können Erfahrungen über die EINSTEIN Methode in der Praxis präsentieren und austauschen
  • Energie AuditorInnen und andere Personen, die sich für thermische Energieaudits interessieren, können Aktivitäten und Tools präsentieren und ihre Erfahrungen mit der EINSTEIN Community austauschen
  • EntwicklerInnen können neue Features präsentieren und neue Aktivitäten diskutieren

INHALTE DER USERS & DEVELOPERS DAY

Beiträge der EINSTEIN AnwenderInnen:

  • Energieaudits in der Industrie – Fallbeispiele, die mit EINSTEIN oder ähnlichen Tools durchgeführt wurden.
  • Energieaudits in Gebäuden und im Dienstleistungssektor – Fallbeispiele, die mit EINSTEIN oder ähnlichen Tools durchgeführt wurden.
  • Energieaudit-Methoden – Standardisierung und Qualtitätskriterien
  • Technologien zur Wärme- und Kälteversorgung: Systeme, Konzepte und Kriterien für die Vorplanungsphase.
  • Andere, verwandte Themen (öffentliche Auditkampagnen und Potenzialanalysen, die durch EINSTEIN unterstützt wurden, u.ä.)

Beiträge der EINSTEIN EntwicklerInnen::

  • Verbesserung und/oder Entwicklung von Modulen und Ergänzungen für das EINSTEIN Software-Tool
  • Links von EINSTEIN zu anderen Software-Tools

Um aktuelle Informationen zu erhalten, bestellen Sie den EINSTEIN Newsletter auf unserer Website www.einstein-energy.net und/oder senden Sie ein E-mail über das Interesse an den Users and Developers day an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top

 


EINSTEIN Community Entwicklung - Themen für Diplomarbeiten und Dissertationen

 

EINSTEIN wird als “free and open source” Entwicklung betrachtet, und deshalb sind wir sehr an Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit Personen oder Gruppen außerhalb der stabilen Entwicklungsgruppe interessiert.

Insbesondere wird eine Kooperation mit Studenten und Professoren von Universitäten und öffentlichen Forschungsinstituten oder andern NGOs im Rahmen von Diplomarbeiten und Dissertationen angestrebt. Die EINSTEIN Gruppe kann Co-Tutorien und Themen für mögliche Beiträge, wie z.B. Projekte im den folgenden Feldern vorschlagen:

Energieplanung:

  • Verbesserung der Berechnungsmodule und Datenbasis für spezifische Technologien (KWK, Solarthermie, Biomasse, Kessel und Brenner, Wärmepumpen, Kühl- und Kälteanlagen, etc.)

Verfahrenstechnik:

  • Test und Verbesserung von Modellen für spezifische Industrieprozesse (z.B. Trocknung, Destillation, …).

Energietechnik in Gebäuden:

  • Überprüfung und Verbesserung von Energiemodellen in Gebäuden

Mathematische und numerische Methoden:

  • Verbesserung von Algorithmen zur Überprüfung der Konsistenz von komplexen Datensätzen und Datenabschätzung
  • Lernalgorithmen basierend auf gewonnenen Erfahrungen (Datensätze)
  • Verbesserung von Algorithmen für dynamische Systemsimulation

Programmierungsaufgaben:

  • Verbesserung der grafischen Benutzeroberfläche
  • Verbesserungen im Bereich Datenbearbeitung / Datenaustausch

Falls Sie an der Entwicklung eines Projektes interessiert sind und zur Entwicklung von EINSTEIN beitragen wollen, kontaktieren Sie die EINSTEIN Entwicklungsgruppe unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


back to top

EINSTEIN II - Ergebnisse der ersten Audit-Runde

Mit Ende Juli 2011 wurden die ersten Audits durch alle Partner abgeschlossen. AEE  INTEC als Leiter des Arbeitspaketes 3 hat dazu 4 Audits in Österreich, UK und Bulgarien abgeschlossen. Als Basis diente dazu die  Datenerhebung in den Ländern parallel zu den Einführungskursen und weiterer Datenaustausch mit den Unternehmen, unterstützt durch die lokalen Partner. Die Unternehmen waren eine Brauerei, eine Unternehmen zur Metalloberflächenbehandlung, ein Datenzentrum und ein Gymnasium. Allgemein konnte in allen Sektoren Einsparpotenziale festgestellt werden. In Abstimmung mit den Unternehmen wurden mehrere Vorschläge inkl. Prozessoptimierung, Wärmetauschenetzwerke und die Versorgung von Energie durch die Anwendung von Erneuerbarer Energie (Solarthermie, KWK, etc.) diskutiert

Vergleich des Primärenergieverbrauchs (PEC) im Ist-Zustand und dem Alternativenvorschlag und CO2 Einsparungen in Tonnen pro Jahr

Für alle vier Audits könnten Einsparungen von Primärenergie von mehr als 13.964 MWh erreicht werden, die zu einer Reduktion der CO2 Emissionen von 2.304 t/a führen. Die Ergebnisse der Audits werden während der Trainings im November und Dezember 2011 präsentiert. Bis Ende November 2011 sollen 72 Audits in 10 Partnerländern beendet sein, die zu weiteren Primärenergie- und CO2-Einsparungen führen und Investitionen in die Energieversorgungsanlagen und Wärmerückgewinnung auslösen sollen.

back to top

 

Stabiler Release von EINSTEIN Version 2.0

Ein stabiler Release von EINSTEIN 2.0 ist nun verfügbar. Dieser größere Release umfasst mehrere neue grundlegende Funktionen und eine vergrößerte Simulationsgeschwindigkeit im Vergleich zu früheren Versionen. Im Vergleich zur beta-Version vom März 2011 wurde eine signifikante Verbesserung in der Stabilität erreicht.

Seit der Version 1.2 wurden die folgenden wesentlichen Funktionen eingeführt:

  • die Integration von Gebäuden als eigene Einheiten mit Energiebedarf
  • ein neues, detailliertes Wärmerückgewinnungsmodell, das in der Programmiersprache Python implementiert ist. Dieses ersetzt die alte “MS Windows Only” Lösung
  • Prozesse mit Kühlbedarf und die entsprechenden Geräte zur Kälteproduktion
  • die Möglichkeit, Prozesse mit mehreren eingehenden und ausgehenden Medien zum modellieren

Folgende Verbesserungen wurden durchgeführt:

  • Französisch, Bulgarisch und Slowakisch als neue Sprachen für die GUI (Graphische User Interface) und die Berichterstellung
  • Eine feinere Simulation des Energiebedarfs, die die Verbindungen zwischen Energiequellen und –senken berücksichtigt.
  • Höhere Stabilität durch Behebung von GUI Fehlern, die die gesamte Anwendung blockierten
  • Ein einfaches Übersichtsfenster, das die Verbindungen zwischen Geräten, Leitungen und Prozessen (Systemverbindungen) anzeigt
  • Die Behebung einer Vielzahl von kleineren und größeren Fehlern

Screenshot des neuen Editors zur Anzeige der Systemverknüpfungen mit Energieströmen in MWh (vereinfachtes Modell einer Brauerei).

Die Software EINSTEIN 2.0 kann unter  http://sourceforge.net/projects/einstein/files/einstein/EINSTEIN_2.0/. heruntergeladen werden. Dort finden Sie eine Installationsroutine für MS Windows, die eine einfache und rasche Installation ermöglicht:

EINSTEIN_2.0-Installer.exe: ein “bundle installer” für MS-Windows 7, Vista und XP, der neben EINSTEIN auch MySQL Server, die Python Umgebung und alle Abhängigkeiten auf einem Installer umfasst.

Als eine Alternative wird ein “source only“ Archiv angeboten, das bereits für die Arbeit auf den Plattformen MS Windows, OS X und Linux getestet wurde:

EINSTEIN_2.0.zip: nur EINSTEIN. Falls Sie gewohnt sind, eine Datenbank aufzusetzen und die nötige Phythonumgebung zu Verfügung stellen können, ermöglicht diese Variante die geringste erforderliche Download-Größe. Es ist die beste Lösung für Anwender, die auf einer anderen Plattform als MS-Windows arbeiten.

back to top

www.einstein-energy.net | einstein.sourceforge.net

Footer

The production of this paper was financially supported by the European Commission under the 'Intelligent Energy – Europe' programme (Project: EINSTEIN-II, iee/09/702/S12.558239).The sole responsibility for the content publication lies with the authors. It does not necessarily reflect the opinion of the European Communities. The European Commission is not responsible for any use that may be made of the information contained therein.

IEE LOGO

The EINSTEIN Expert-System Software Tool

The EINSTEIN methodology is supported by an expert system software tool that guides the user through the whole auditing procedure spanning from data acquisition, processing and estimation to the design and quantitative (energetic and economic) evaluation of alternative solutions.

read more...

Training and certification

A standard training programme on the EINSTEIN methodology has been developed. This training programme consists of introductory and advanced training courses, together with the possibility for trainees to carry out a project work and obtain certification as an EINSTEIN energy auditor.

read more...

intelligent europe logo